Irlands Geschichte entdecken

Mrz 26, 18 Irlands Geschichte entdecken

Zusammenfassung: Geschichten von verlorener Liebe, historischen Schlachten, Invasionen, Rebellionen und traumhaften Landschaften – Irlands historischer Osten versprüht seine Faszination in den Grafschaften Wicklow, Carlow, Laois, Offaly, Tipperary, Kildare und Meath. Lassen Sie die bunten Lichter der Stadt hinter sich und entdecken Sie 5.000 Jahre Geschichte.

1.Tag – Grafschaft Wicklow

Die Grafschaft Wicklow wird auch als der Garten Irlands bezeichnet und verbindet perfekt gepflegte herrschaftliche Anwesen mit unberührter Wildnis und grünen Landschaften, für die Irland weltberühmt ist.

Das Juwel in der Krone

Kein Besucher von Powerscourt kann sich der Faszination des Anblicks dieses majestätischen Anwesens entziehen. Das Herrenhaus wurde im 18. Jahrhundert mit dem Ziel erbaut, die ganze Pracht einer Villa aus der Renaissance einzufangen. Der National Geographic wählte den Garten unter die drei schönsten der Welt. Kein Wunder, denn dieses kleine Paradies im Herzen der Grafschaft Wicklow, quillt über mit bunten Wildblumen und wunderschönen Bäumen und bezaubert mit geheimen Ecken wie dem japanischen Garten.

Powerscourt Estate & Gardens

Lust auf einen Happen? Das Avoca Terrace Café im Powerscourt House serviert leckere Köstlichkeiten und bietet wunderbare Ausblicke über die Gärten.

Hollywood in Irland

Wenn Sie durch den Bergpass Sally Gap fahren, werden Sie schnell verstehen, warum dieser Ort bei den Location-Scouts aus Hollywood so beliebt ist. Dieses Wunderland der Natur spielte eine Hauptrolle in Braveheart, P.S. Ich lieb Dich, Excalibur und vielen weiteren Blockbustern. Genießen Sie die Landschaften mit dem purpurfarbenen Glanz von Heidekraut und dem gelben Leuchten von Ginster. Zwei weitere Höhepunkte, die Sie nicht verpassen sollten, sind das Zentrum für Frieden und Versöhnung im Glencree Visitor Centre, das ursprünglich für die am Pass stationierten Soldaten errichtet wurde, und der Glencree War Cemetery, wo deutsche Soldaten, die in Irland fielen, begraben liegen.

Halten Sie bei Sally Gap an einem See, der mit Guinness gefüllt ist. Zumindest sieht er so aus! Mit dem dunklen Wasser und dem cremefarbenen Sand, der von der Guinness-Familie importiert wurde, um den Effekt zu erreichen, erscheint Lough Tay tatsächlich wie ein riesiges Pint des „Black Stuff“!

Sally Gap

Ein uralter Hort der Ruhe

Reisen Sie vom Berg ins Tal und in das friedliche Glendalough, wo eine Klosteranlage aus dem 6. Jahrhundert über die Landschaft wacht. Die in der Sonne glitzernden Zwillingsseen liefern den perfekten Hintergrund für Ihre – nach Belieben lange oder kurze – Wanderung im Nationalpark von Wicklow.

Beenden Sie Ihren Tag mit einer Tasse heißer Schokolade im nahen Glendalough Hotel oder fahren Sie in die Stadt Wicklow, wo Sie im Lighthouse Restaurant am South Quay ein herzliches Willkommen und ein wahres Festmahl erwarten.

Glendalough

2.Tag – Reise durch die Geschichte

Von den dramatischen Ruinen in Irlands Golden Vale über Todesfeen bis zu Bekehrungen zum Christentum: Wie eine Achterbahn führt uns diese Route weiter durch die Geschichte.

Türme und schreckliche Geschichten

Das Schloss von Duckett's Grove wurde in den 1930er Jahren von einem Feuer zerstört und hat sich dennoch seine Schönheit und seinen Glamour bewahrt. Wenn die beeindruckenden Türmchen und Mauern sprechen könnten, hätten sie so manche traurige Geschichte zu berichten, z. B. von einer Mutter, die sich derart mit ihrer Tochter zerstritt, dass sie ihr nur einen „wütenden Schilling“ hinterließ! Oder von der Todesfee, der Geist eines Ahnen, der Familien vor einem bevorstehenden Todesfall warnt.

Genießen Sie ein Pint und ein Sandwich im Morrissey's in Abbeyleix, ein historischer Pub-Shop-Mix mit einer großen Persönlichkeit.

Duckett's Grove

Eine himmlische Burg

Besuchen Sie in der Grafschaft Tipperary den Rock of Cashel, eine von Irlands berühmtesten historischen Stätten. Der Legende nach wurde der „Rock“ vom Teufel höchstpersönlich im Herzen des Golden Vale platziert. Die außergewöhnliche Ansammlung von uralten Befestigungsanlagen umfasst eine gotische Kathedrale aus dem 13. Jahrhundert, einen Rundturm und eine Burg aus dem 15. Jahrhundert auf dem Gipfel. An Geschichten mangelt es hier sicher nicht – von Massakern im 17. Jahrhundert bis zu Blitzeinschlägen im 20. Jahrhundert – dennoch ist der Rock of Cashel ohne Zweifel am berühmtesten als der Ort, an dem der heilige Patrick den König von Munster zum Christentum bekehrte – und ihm dabei aus Versehen seinen Hirtenstab durch den Fuß bohrte!

Finden Sie im Cashel's Heritage Centre heraus, ob Sie Vorfahren aus dieser Gegend haben, oder genießen Sie imBrú Ború-Zentrum eine traditionelle Vorführung.

Der Rock of Cashel

Eine wilde Welt

Parken Sie Ihr Auto und treten Sie im Emo Court ein ins 18. Jahrhundert. Gehen Sie auf eine Tour durch dieses wunderbar restaurierte, neoklassizistische Herrenhaus, das von traumhaften Gärten, einschließlich eines Arboretums, umgeben ist. Wer naturbelassen bevorzugt, kommt in den Slieve Blooms voll auf seine Kosten. Das Slieve Bloom Naturreservat ist ein besonders geschütztes Deckenhochmoor, in dem neben malerischen Landdörfern auch die Kornweihe, ein äußerst seltener Greifvogel, zu Hause ist.

Machen Sie auf Ihrem Weg nach Tullamore einen Zwischenstopp im The Blue Apron und genießen Sie wunderbare Gerichte aus lokalen Zutaten.

3.Tag – Zerstörung und Wiedergeburt

Dreifacher Genuss, majestätische Hengste, historische Schlachtfelder und ein beeindruckendes Herrenhaus, das Zerstörung und Wiedergeburt erlebte: Ihre Zeitreise geht weiter.

Das Wasser des Lebens

Am Ufer des Grand Canal in Offaly ist bei der Tullamore D.E.W. Distillery die 3 die magische Zahl, denn hier wird dreifach destillierter, dreifach gereifter und dreifach geblendeter Whiskey kreiert. Die Destillerie wurde nach dem Schöpfer Daniel E Williams benannt und verspricht ein echtes, authentisches Irish-Whiskey-Erlebnis. Betreten Sie die Halle, erfahren Sie alles über die Whiskey-Herstellung und gönnen Sie sich anschließend im Bond Restaurant mit Tullamore D.E.W. flambierte Pilze mit dem großartigen Namen „Irish Drunken Mushrooms“.

Tullamore D.E.W

Stolz der Nation

Das berühmteste Gestüt Irlands, das National Stud, züchtet Pferde, die in aller Welt Rennstrecken dominieren. Beobachten Sie im Frühling die verspielten Fohlen auf den Weiden oder genießen Sie das ganze Jahr über die friedliche Ruhe dieses Ortes und die unglaublichen japanischen Gärten mit Kirschblüten und Wasserlilien auf spiegelglatten Seen.

Entdecken Sie im Museum of Style Icons in Newbridge einige der berühmtesten Kleider der Welt, die von Stilikonen aus Hollywood in der Glanzzeit des Kinos getragen wurden. Und der Eintritt ist kostenlos! I driving 35 min Castletown House

Ein Besuch vom Teufel

Eines der herausragendsten Herrenhäuser in Irland ist ohne Zweifel Castletown House, das Sie über eine wunderschöne Allee erreichen. Castletown liegt vor den Toren der hübschen Kleinstadt Celbridge in der Grafschaft Kildare und hat Zerstörung und Wiedergeburt gesehen, Stars und Sterne willkommen geheißen, Präsidenten und Politiker begrüßt und sogar einen Besuch vom Teufel höchstpersönlich erlebt…

Entspannen Sie in der friedlichen Atmosphäre des Courtyard Cafés und genießen Sie im Sonnenschein frisch gebackene Apfelkuchen, Scones, Croissants und viele weitere außergewöhnliche Leckereien.

Castletown House

Uralte Schlachtfelder

Irlands älteste normannische Burg liegt, umgeben von einem großartigen Burggraben, in der malerischen Stadt Trim. Im Trim Castle wurden historische Schlachten ausgetragen, bedeutende politische Vereinbarungen ausgehandelt und, in jüngerer Zeit, der Film Braveheart gedreht. Der beeindruckende Bau dominiert die Landschaft. Erkunden Sie auf einem Spaziergang die Umgebung der Burg und im Inneren die verborgenen Winkel und Ecken oder bestaunen Sie diese normannische Schönheit bei einer Bootsfahrt auf dem nahen Fluss Boyne.

Genießen Sie auf Ihrem Weg zurück nach Dublin im Eden at Bellinter House das Beste, was die traditionelle irische Küche zu bieten hat. Der perfekte Ort, um Ihre Reise mit Stil zu beenden.

Trim Castle

mehr

Das Wetter in Irland

Sep 19, 15 Das Wetter in Irland

Irland ist für viele Deutsche ein bevorzugtes Reiseziel. Die immergrüne Insel lockt mit uralten Traditionen, freundlichen Menschen und einer atemberaubenden Landschaft. Einziger Unsicherheits-Fakotr ist das Wetter. Nun, grundsätzlich sollte gelten: Regenschirm bzw. Regenjacke unbedingt mitnehmen! 

Das Wetter in Irland ist sehr wechselhaft. Gab es eben noch strahlend blauen Himmel, kann es in 10 Minuten schon wieder regnen. In irland ist Regen aber nicht immer gleich Regen. Es gibt sehr häufig feinen Sprühregen, der von den Einheimischen “Irish Mist” betitelt wird und für den hartgesottenen Einheimischen nichts anderes als hohe Luftfeuchtigkeit ist. Für den Iren ist es auch völlig normal, dass es an einem Tag bis zu 10 Mal regnet.

Reiseinformationen zu Irland

Urlaub in Irland

mehr

Kurztrip nach Cork

Sep 10, 14 Kurztrip nach Cork

Irland hat mehr zu bieten als Dublin und Weiden voller Schafe, Irland hat auch wunderschöne, rauhe Landschaften und mit Cork, der zweitgrößten Stadt des Landes ein lohnenswertes Reiseziel. Wir machen uns auf den Weg und per Flugzeug und Bahn sind wir nach etwa 3 Stunden im Süden Irlands angekommen. Wir machen uns gleich mal auf die Suche nach einer passenden Herberge für uns. Dank der Touristeninformation finden wir ein preiswertes Hotel im Stadtviertel Shandon, gleich neben der St. Ann`s Church. Nachdem wir uns kurz ausgeruht haben, geht es raus zum ersten kleinen Spaziergang, bei dem wir schon die Planungen für den nächsten Tag in Angriff nehmen. Zum Glück finden wir auch einen der urigen, gemütlichen Pubs, in dem wir lecker zu Abend essen.

In den Kanälen von Cork unterwegs

Am nächsten Tag machen wir uns schon früh morgens auf den Weg nach Midleton, einer kleinen Stadt östlich von Cork. Ziel ist das Jameson Heritage Centre, einer alten Brennerei die seit einigen Jahren als Museum dient. Interessierte erfahren dort alles zur Whiskeyherstellung und wir kennen jetzt den Unterschied zwischen irischem, schottischen und amerikanischem Whiskye beziehungsweise Bourbon. Eine kleine Whiskey-Verkostung darf natürlich nicht fehlen und machen uns dann beschwingt auf durch die Gassen von Midleton. Die Stadt selbst ist eher unscheinbar, doch wir wollen etwas von Land und Leuten abseits der großen Touristenattraktionen sehen. Bevor wir mit dem Bus zurück nach Cork fahren, gehen wir in einem kleinen Pub essen und hören einer örtlichen Live-Band zu, mehr Irland geht nicht.

Cork aus der Luft

Am nächsten Tag nehmen wir uns ein Mietauto. Dank der Rechtslenkung fällt die Umstellung auf den Linksverkehr leichter, ein bißchen Abenteuer ist aber trotzdem dabei. Als erstes wollen wir uns die Ma-Carthy-Burg aus dem Jahr 1446 anschauen. Da es noch früher Morgen ist, sind wir mit die ersten Touristen und weitesgehend ungestört. So können wir entspannt Burg und Park bei strahlendem Sonnenschein erkunden. Nach und nach füllt sich aber das Gelände deutlich – wer früher auftseht, bekommt bessere Fotos.

Unsere Tour geht weiter und führt über idyllische Nebenstrassen weiter nach Macroom. Auf dem Weg vom Flighafen sind wir bereits mit dem Bus durchgefahren und der Ort war uns einen kleinen Zwischenstopp wert. Zeit zum Mittagessen ist es auch und so begeben wir uns auf die Suche nach einer geeigneten Lokalität.

Die raue aber herzliche Seele Irlands

Der Nachmittag ist ausgefüllt mit dem Abfahren der Küste und einigen wirklich sehenswerten Aussichten. Zwischendruch machen wir immer wieder kleine Stopps an besonderen Sehenswürdigkeiten. Über Clonakilty geht es nach Timoleague, ein Abstecher geht nach Old Head of Kinsale und von dort aus wieder zurück nach Cork. Gerade auf diese Weise erleben wir das wahre Irland und unser Mietauto macht sich bezahlt. Da wir es abends wieder zurückgeben müssen, machen wir uns auf den Rückweg. Abends im Pub geneissen wir noch einmal die irische Seele mit ihrer Herzlichkeit. Es wird viel erzählt und gelacht bevor wir erschöpft ins Bett gehen.

Am nächsten Tag geht es dann zum Flughafen. Mit etwas Verspätung heben wir Richtung Heimat ab, aber dem Wissen, Irland später noch einmal besuchen zu wollen. Als Reiseziel ist es allemal einen Abstecher wert und mit Dublin steht noch eine der modernsten Städte Europa´s auf dem Programm, aber dazu später mehr.

mehr