Tallinn

Aug 30, 15 Tallinn

Im Frühjahr diesen Jahres waren wir zum ersten Mal im östlichen Baltikum unterwegs auf unserer Mini Cruise mit der Tallink Silja Line. Von Helsinki setzen wir in nicht ganz zwei Stunden mit der Fähre über ins nur 80 Kilometer entfernte Tallinn, wo wir in einem wirklich tollen Hotel übernachteten, ganz in der Nähe der historischen Altstadt von Tallinn. Uns stehen jedoch nur ein Tag und eine Nacht für die Sehenswürdigkeiten Tallinns zur Verfügung, viel zu wenig, um alle kennenzulernen. Wir haben uns jedoch über die Highlights vorher kundig gemacht und können die Zeit gut nutzen. Hier sind ein paar kleine Reisetipps für Besucher, denen nur kurze Zeit für Tallinn zur Verfügung steht.

In den engen Gassen von Tallinn

In der kurzen zeit die man zur Verfügung hat, ist auf jeden Fall ein Spaziergang durch die Altstadt zu empfehlen. Für Kreuzfahrer ist es vom Fährhafen nur eine kurze Strecke mit dem Taxi und die Preise sind wirklich moderat (6 Euro mit Trinkgeld Stand Mai 2015). Von der Viru Strasse lässt sich die Altstadt sehr gut zu Fuß erkunden und man sieht die meisten der Sehenswürdigkeiten, die die estische Hauptstadt zu bieten hat. Vorbei an vielen Blumenständen und Restaurants geht es durch die Lehmpforte. Nach kurzer Zeit erblicken wir zwei mittelalterliche Restaurants, das Peppersack und die Olde Hansa. Hier erhält man einen kurzen Auszug über Tallinn und seine Vergangenheit in der Hanse, die bis heute ihre Spuren in der Stadt hinterlassen hat. Wer schon immer mal gern mittelalterlich essen wollte, kommt in beiden Restaurants auf seine Kosten. Hier gibt es Essen aus den Zeiten serviert, bevor es in Europa Kartoffeln oder Tomaten gab. Wir hatten uns für das Peppersack entschieden und es hat wirklich lecker geschmackt.

Das Peppersack in Tallinn

Nachdem wir uns gestärkt haben, setzen unseren Spaziergang in Richtung Sankt Nicholai Kirche fort, in der sich heute das Sankt Nikolaimuseum befindet. So sehr uns das Museum auch reizt, unsere karge Zeit lässt keinen Besuch zu. Aber schon wenige hundert Meter den Berg hinauf befindet sich die Alexander-Newski-Kathedrale, russisch-orthodoxe Hauptkathedrale Estlands. Wer sich für die mittelalterliche Verteidigungsanlagen, die Bastionen und die Tunnel unter dem Domberg interessiert, macht am besten einen Abstecher zum Kanonenturm “Kiek in de Kök”. Der Name kommt daher, dass die Wachsoldaten früher darüber scherzten, sie könnten in die Küchen der Häuser unterhalb des Dombergs schauen.

Tallin - Alexander-Newski-Kathedrale

Nachdem wir den Kanonenturm besichtigt haben, gehen wir zurück zur Kullassepa Straße. Von dort ist es nicht weit bis zum Rathausplatz (Raekoja Plats) und sehen dort Nordeuropas einziges erhaltenes gotisches Rathaus, das heute vor allem für Staatsempfänge genutzt wird. Könige und Staatsoberhäupter sehen wir zwar nicht, aber die Kulisse ist schon sehr beeindruckend. Im Sommer kann man das Rathaus besichtigen, leider für uns zu spät. Die Versammlungssäle, historischen Gewölbe, Holzschnitzereien und Kunstschätze der Stadt sind dann für die Öffentlichkeit zugänglich. Wer eine kurze Rast machen will – um den Rathausplatz tummeln sich einige Cafe´s, in denen man entspannt sitzen und den Trubel beobachten kann.

Der Rathausplatz am Abend

Nicht weit vom Rathausplatzes entfernt befindet sich die St. Katharinengasse, eine der typischen engenengen Gassen in Tallinn, in der das mittelalterliche Flair der Stadt zu spüren ist. In dieser Gasse reihen sich Werkstätten von Glasbläsern, Webern oder Töpfern aneinander, in denen noch mit mittelalterlichen Methoden gearbeitet wird. Wer will, kann den Handwerkern hier bei der Arbeit zuschauen. Was man dort zu sehen bekommt ist schon sehr erstaunlich und auf jeden Fall empfehlenswert.

 

Die mittelalterliche St. Katherinengasse in Tallinn

 

Wir machen uns über die Viru Straße auf den Rückweg und lassen unseren Stadtrundgang durch die Altstadt in einem der Restaurants auf dem Marktplatz ausklingen. Die Preise sind absolut okay und für jeden Touristen erschwinglich. Es ist ein angenehmer Abschluss nach diesem schönen Tag in Tallinn.

Der Kanonenturm in Tallinn

Tallinn
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Teile mich...


Europareise24