Reisen nach Kroatien

1. Rovinj – Die Perle Istriens

Rovinj in Kroatien

Dass hinter Rovinj eine lange Vergangenheit steckt, ist der Stadt durchaus anzumerken. Doch keinesfalls im negativen Sinne, da kann ich euch beruhigen. Was den Tourismus angeht, so gilt Rovinj als einer der best entwickeltsten Orte in Kroatien. Vielmehr sind es die zahlreichen Sehenswürdigkeiten, die an vergangene Jahrhunderte erinnern. Zwar ist die Altstadt wohl das Highlight der Stadt, doch ist es die Kirche der heiligen Euphemia, die einem als Wahrzeichen ins Auge fällt. Ihr werdet kein größeres Denkmal in Rovinj finden als diese Kirche, also genießt den Anblick des venezianischen Stils und lasst ihn einen Moment auf euch wirken. Ebenfalls zu den wichtigsten Anlaufpunkten der Stadt gehört das Baptisterium der heiligen Dreifaltigkeit. Begebt ihr euch zum Busbahnhof, werdet ihr unweigerlich am Platz „Trg na lkvi“ vorbeikommen und auf dieses ehrwürdige Prachtstück stoßen. Auch das Franziskanerkloster, die Stadtmauern und -tore sowie das Heimatmuseum und Aquarium sind interessante Hotspots für Touristen, die Rovinj zum ersten Mal besuchen und eine Abwechslung zum Strandtag suchen.

2. Nationalpark Plitvicer Seen

Plitvicer Seen in Kroatien

Der Nationalpark Plitvicer Seen ist der älteste und größte Nationalpark Kroatiens und liegt im Norden des Landes. Im Jahr 1979 wurde er von der UNESCO zum Weltnaturerbe benannt. Der Nationalpark ist vor allem durch seine Seen bekannt, wie auch der Name schon erraten lässt. Diese entstanden durch den Zusammenfluss zahlreicher Flüsse und geben ein wunderschönes Bild ab. Neben zahlreichen Pflanzenarten beherbergt der Nationalpark auch einige spannende Tierarten. Hier leben zum Beispiel noch wilde Bären und Wölfe, auch viele Schlangenarten, Fische und Vögel haben im Park ein Zuhause gefunden. Ein Tagesausflug ist ein ganz besonderes Abenteuer, wenn man sich auf die Spuren von Karl May Filmen machen möchte, die hier gedreht wurden.

3. Altstadt von Dubrovnik

Die Altstadt von Dubrovnik

Dubrovnik wird von vielen als die schönste Stadt im Mittelmeerraum bezeichnet. Neben der Kultur entwickelt sie sich zudem als Hotspot für die High Society. Besonders sehenswert ist die Altstadt, die durch Stadtmauern von der restlichen Stadt abgegrenzt ist und in der keine Autos erlaubt sind. Sobald man einen Schritt in diesen Teil der Stadt macht, fühlt man sich in die Vergangenheit zurückversetzt. Zahlreiche alte Gebäude sind noch erhalten und viele der Kirchen und Museen können besichtigt werden. Auch die Stadtmauer ist komplett begehbar und von oben hat man einen tollen Blick auf die Stadt und das Meer.

4. Amphitheater in Pula

Das Amphitheater in Pula

Ein gewaltiges Bauwerk und Zeugnis vergangener Größe ist das Amphitheater in Pula. Es ist das sechstgrößte Weltweit und bietet Platz für 23.000 Besucher. Erbaut wurde es zwischen 2 v. Chr. Bis 14 n. Chr. Und später wurde es sogar noch einmal vergrößert. Die heutige Größe beträgt 132 mal 105 Meter. Man kann sich gut vorstellen, wie hier früher Gladiatorenkämpfe und andere Spektakel stattgefunden haben. Heutzutage wird es für allerlei Aufführungen in Musik, Theater und Film verwendet. Allerlei namhafte Künstler standen schon vor der atemberaubenden Kulisse, unter ihnen Julio Iglesias, Elton John und Alanis Morisette.

5. Nationalpark Brijuni

Nationalpark Brijuni

Die Brijuni Insel sind eine kleine Inselgruppe im Nordwesten Kroatiens. Der Nationalpark umfasst 14 Inseln, von denen jedoch nur die größte für Touristen geöffnet ist. Hier gibt es dafür auch Hotels, so dass man die tolle Landschaft auch mehrere Tage lang genießen kann. Wer sich für Tiere interessiert, kann einige der hier lebenden Arten beobachten, die sich in eine, weitläufigen Gehege befinden. Die Insel beherbergt zudem einige interessante Ausgrabungen. Dazu gehören Dinosaurierknochen ebenso wie römische Gebäude und Überreste. Im späten 18. Jahrhundert wurde die Insel von einer Malariaepidemie heimgesucht. Durch Ausrottung der Mücke, welche den Krankheitserreger übertrug, wurde die Insel schließlich wieder bewohnbar gemacht. Das eigentliche Naturschutzgebiet wird jedoch zunehmend vom Tourismus heimgesucht, neben Hotelanlagen sollen weitere Wellnesscenter gebaut werden, Kurzbesucher können die Insel mit einer Elektrobahn innerhalb von vier Stunden besichtigen.

6. Limski Kanal

Der Lismki Kanal auf Istrien

Der Limski Kanal oft auch Limski Fjord genannt ist ein schmaler Meeresarm im Nordwesten Kroatiens. Der Fluss Pazinčica grub diesen Kanal im Laufe der Jahrtausende. Seinen Namen erhielt der Kanal vom früher dort verlaufenden römischen Grenzweg Limes. Besonders toll ist eine Bootsfahrt auf dem Kanal und wer etwas Glück hat, kann dabei sogar Delfine beobachten, die hier nach Nahrung suchen. Wer noch etwas Besonderes erleben will kann auch einen Rundflug machen und den Kanal von Oben herab bestaunen.

7. Die kleinste Stadt der Welt – Hum

Die Altstadt von Hum

Die Stadt Hum ist wahrhaftig die kleinste Stadt der Welt, die dennoch Stadt genannt werden darf. Sie hat ganze 24 Einwohner aber alles, was auch die großen Städte haben. Angefangen bei einer Stadtmauer, bis hin zu einer Weinstube und einer Kirche. Mit ihren historischen Gebäuden ist sie eine wahre Touristenattraktion, denn die liebevollen Gässchen üben einfach eine unglaubliche Faszination aus. Die wenigen Menschen, die hier wohnen leben vom Tourismus und jährlich kommen immer mehr Menschen hierher, um sich diese kleine aber feine Stadt anzuschauen.

8. Split und der Diokletian-Palast

Der Diokletianpalast in Split

Der Diokletianpalast bildet die heutige Altstadt von Split, eine kroatische Hafenstadt. Der Palast wurde zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt, er entstand in den Jahren 295 bis 305 nach Christus. Der Palast ist rechteckig und nach Außen von Mauern eingegrenzt, im Inneren sind heute vor allem das Diokletian-Mausoleum, der Jupiter-Tempel, die Säulenaufgänge und das Tor sehenswert. Zahlreiche Museen und Galerien im Inneren des Palastes und in seiner Umgebung lassen die Geschichte wieder lebendig werden und zeigen, wie das alles früher ausgesehen haben mag und welche Bedeutung der Tempel hatte.

9. Solin

Solin bei Split

In der Nähe von Split befindet sich die Stadt Solin, in der sich einige bedeutende Ausgrabungsstätten befinden. Die heutige Kleinstadt hatte in der Antike eine große Bedeutung und die Überreste der damaligen Größe lassen sich heute noch bestaunen. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten sind die Ruinen des römischen Forums mit Tempel und Theater, die Reste der römischen Porta Caesarea und der Stadtmauer die Ruinen eines Amphitheaters, einige Reste altchristlicher Kirchen, die Reste eines römischen und frühchristlichen Friedhofs und eines Klosters sowie die Außenstelle des Archäologischen Museum Split. Die Ausgrabungen und Jahrhundertealten Steine sind besonders bei Sonnenuntergang toll anzusehen, wenn alles in ein romantisches Licht getaucht ist.

10. Nationalpark Paklenica

Nationalpark Paklenica in Kroatien

Der Nationalpark bietet sich besonders gut für Tagestouren an, da er nahe am Meer liegt und man auch im Strandurlaub für einen Tag hinfahren und die beeindruckende Natur anschauen kann. Hier gibt es steile Gipfel, zerkluftete Felsen, dichte Wälder und geheimnisvolle Höhlen und Grotten. Nicht nur für Naturliebhaber, sondern auch für Kinder ein spannendes Ausflugsziel, das ein klein wenig Abwechslung bietet vom täglichen am Strand liegen. Neben der Landschaft ist der Nationalpark auch für seine zahlreichen Tierarten bekannt, viele seltene und geschützte Arten haben hier eine Zuflucht gefunden.

Verwandte Beiträge

Zusammenfassung
Die Top-10 Ausflugsziele in Kroatien
Name des Artikels
Die Top-10 Ausflugsziele in Kroatien
Beschreibung
Kroatien hat sich zu einem der beliebtesten Reiseziele der Deutschen entwickelt. Das Land an der Adria wartet mit zahlreichen Highlight auf. Die Top-10 zeigen wir Ihnen bei europareise24.com!
Author
Veröffentlichung
Europareise24
Logo
Teile mich...